Schlagwort-Archive: review

Review: Kitespot Dakhla, Marokko

{Sponsored Post}*  Da man an allen Ecken und Enden von den genialen Kitebedingungen in Dakhla hört, stand die Lagune dort schon immer auf meiner persönlichen Kite-Bucket-List. Im Nachhinein kann ich sagen: Um sich eine Vorstellung davon machen zu können, muss man selbst hin. Wer noch nicht in Dakhla war, hat etwas versäumt ! Ob Flachwasser oder Welle – Dakhla liefert alles, was das Kiterherz begehrt. Warum man Marokkos riesige, berühmte Kitelagune und die tollen Wavespots unbedingt live erleben muss, erfahrt ihr hier.


Review: Kitespot Dakhla, Marokko weiterlesen

Sharing

Wenn etwas schief geht: Rettungsboje als Backup – Restube im Test

Beitrag enthält Werbung

Es gibt Dinge, von denen man froh ist, wenn man sie nicht braucht … aber trotzdem ist es gut, dass es sie gibt – für Notfälle. In Sachen Kitesurfen wäre das etwa eine sich selbst aufblasende Rettungsboje, die einem im Falle des Falles Auftrieb geben und einem so das Leben retten kann – die aber im inaktiven Zustand so klein, handlich und leicht ist, dass sie einem am Wasser nicht im Weg ist.
Das Unternehmen Restube stellt soche Bojen her und hat mir die Sport-Version zur Verfügung gestellt, die ich in Kooperation für diesen Beitrag getestet habe.

Wenn etwas schief geht: Rettungsboje als Backup – Restube im Test weiterlesen

Sharing

Reise-/Spotdoku: Mallorca

Hola, Malle!

Eine liebe Freundin von uns hat es richtig gemacht: Sachen gepackt und ab auf die Insel. Irgendwie haben sich bei ihr alle externen Faktoren so verschoben, dass es zum Auswandern perfekt gepasst hat. Unter anderem kann sie ihren Job auch von überall aus ausüben (was für ein schönes Wortspiel ;)), ist sozusagen eine “digitale Nomadin”. Letzten Herbst hat sie schließlich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und ihre Situation genutzt. Raus aus der grauen Stadt ohne Wasser und Strand und rein in die Sonne – ab nach Spanien, wo es niemals richtig Winter wird. Die einzig richtige Kur bei chronischem Meerweh, unter dem sie schon viel zu lange gelitten hatte. Sozusagen eine sehr vernünftige Entscheidung 🙂

Und auch für uns ist die Tatsache, dass M. jetzt gemeinsam mit ihrem Hund auf Mallorca lebt, eine durchaus positive. Immerhin will man seine Freunde doch regelmäßig besuchen, nicht wahr?

Bildschirmfoto 2016-02-15 um 10.40.44
Kitespots auf Mallorca: Da gibt es einige!

Reise-/Spotdoku: Mallorca weiterlesen

Sharing

Kitespot Kroatien-Nin

Kitesurfen in Nin/Sabunike, Zdrijak Beach

Kroatien ist ein faszinierendes Land, es gibt wunderschöne Inseln, Städte und Orte, Unmengen herrliche Strände und grandioses Essen. Auch ordentlich Wind gibt’s – nicht

nin-mit-monkey
Auch Hunde lieben Nin!

umsonst gilt Kroatien seit jeher als Top-Segelrevier. Trotz guter Windbedingungen findet man in Kroatien aber eines nicht: viele Kitespots. Aber die, die es gibt, sind cool. Einen davon möchte ich hier vorstellen: Nin-Sabunike.

Das ehemalige Fischerdörfchen Nin – übrigens die älteste Stadt Kroatiens – liegt etwa 15 Kilometer nördlich der Stadt Zadar an der Adria. Ein bezaubernder, wenig touristischer, sehenswerter kleiner Ort mit zahlreichen Unterkünften und einem Campingplatz direkt am Spot. Der Kitespot selbst hat etwas, das man in Kroatien eher selten findet und das Material und Füße schont: Sandstrand! Ein riesengroßes Plus, ebenso wie die Lage – in der Bucht von Nin, direkt an den Ort angeschlossen, nur ein Katzensprung in den Ortskern. Aber noch etwas Besonderes finden Kitejunkies an diesem Spot – nämlich die Möglichkeit, einerseits in der Lagune, andererseits am freien Meer zu kiten. Grund dafür ist eine sandige Landzunge namens “Zrdijak Beach”, die mehrere Hundert Meter weit ins Wasser reicht, wodurch sich vor den Mauern der Stadt eine Lagune – Ninska Laguna genannt – gebildet hat.

Bildschirmfoto 2016-01-13 um 12.01.44.png
Kitespot Kroatien-Nin

Kitespot Kroatien-Nin weiterlesen

Sharing